News

100 Kilometer in 24 Stunden

vom 19.12.2018

Sie hat es tatsächlich geschafft: Die Rostockerin Cindy Deichmann hat den Megamarsch in Frankfurt gemeistert und zu Fuß unglaubliche 100 Kilometer in nur 24 Stunden zurückgelegt. Ihre große Motivationsquelle? Der ASB-Wünschewagen MV!

Bereits im Vorfeld der einem alles abverlangenden Extrem-Wanderung hatte Cindy über ihr privates Umfeld und auf Facebook dazu aufgerufen, sie bei ihrem Vorhaben zu unterstützen – durch Spenden pro gelaufenem Kilometer zugunsten des ASB-Projekts. Erst meldeten sich Freunde und Verwandte, später dann immer mehr - ihr bis dato unbekannte – Menschen, die von ihrem besonderen Plan erfuhren und die ihr ebenfalls beim Marsch helfen wollten.

Mitte Oktober fand Cindy sich schließlich inmitten von 1.500 weiteren TeilnehmerInnen in Eschborn bei Frankfurt am Main im Startfeld ein, um sich ihrer bislang größten sportlichen Herausforderung zu stellen. Wenigstens 60 Kilometer wollte sie schaffen – das wäre bereits eine neue persönliche Bestleistung gewesen. Doch ihr Mindestziel wankte. Viele ihrer WeggefährtInnen brachen am Abend und in der Nacht beim Stand von 40, 50 Kilometern ab. Kein Wunder: Die Belastung wurde immer größer, die Motivation nahm, je tiefer sie in die Dunkelheit lief, wortwörtlich Stück für Stück ab.

Aber aufgeben kam nicht in Frage. Cindy wollte unbedingt durchhalten und bekam mit jedem Blick auf ihr Handy mehr Energie dazu. Ihr Lebensgefährte postete auf Facebook immer den aktuellen Kilometerstand und erhielt als Antwort darauf unzählige Kommentare von Mitfiebernden. Die Bilder leitete er sofort weiter, wodurch Cindy neuen Mut fasste und die Zähne zusammenbiss. Mit Erfolg: Als nach 24 Stunden Megamarsch die Glocken im Zentrum der hessischen Stadt Langen läuteten, schritt Cindy durchs Ziel und ließ ihren Freudentränen freien Lauf.
Die Rostockerin hat es als eine von nur wenigen Hundert ins Ziel geschafft und sich ihren Platz in der Hall of Fame des Megamarschs mit einer beeindruckenden Leistung redlich verdient.

Anfang Dezember besuchte Cindy Deichmann das Wünschewagen-Team um Projektleiterin Bettina Hartwig, um die finale Spendensumme zu erfahren – und sie war baff: Aufgrund ihrer geschafften 100 Kilometer sind für den Wünschewagen MV tolle 1.780 Euro an Spenden zusammengekommen.

Wir sind gespannt, was Cindy als nächstes plant und sagen vielen lieben Dank!

Folgen Sie uns auch auf Facebook

Folgen Sie uns auf Facebook