News

Eine Überraschung ̶f̶̶ü̶̶r̶̶ ̶̶d̶̶a̶̶s̶ vom Geburtstagskind

vom 26.02.2019

In der Geschäftsstelle des ASB-Landesverbandes Mecklenburg-Vorpommern e.V. klingelt das Telefon. Bettina Hartwig nimmt freundlich ab:

ASB-Landesverband Mecklenburg-Vorpommern, Hartwig.

Hallo Frau Hartwig, hier ist Jana Schlomann-Schwerin. Darf ich Sie nächste Woche besuchen kommen?

Darf ich vorher fragen, worum es geht?

Es geht um den Wünschewagen, aber wenn ich Ihnen am Telefon alles verrate, dann ist es leider keine Überraschung mehr…

Oh nein, dann sagen Sie bitte nichts weiter. Ich freue mich auf Ihren Besuch!

Super, bis nächste Woche!

Wenige Tage später, am Valentinstag, steht Jana Schlomann-Schwerin mit ihrer Freundin Marita im Flur der Landesgeschäftsstelle in der Rostocker Carl-Hopp-Straße und in der Tat: Sie hat eine Überraschung für den Wünschewagen des ASB dabei!

Doch der Reihe nach. Die Geschichte zur Überraschung beginnt bereits zu Beginn dieses Jahres. Jana Schlomann-Schwerin steckt mitten in der Vorbereitung ihrer eigenen Geburtstagsfeier. Für sie steht ein besonderes Jubiläum an. Am 12. Januar 2019 wird die gebürtige Rostockerin 50 Jahre alt. Geplant ist eine große Feier mit ihrer Familie und vielen Freunden in der Forstscheune in Stäbelow. Ihre Nichte Sandra unterstützt sie tatkräftig bei der Planung und schlägt ihr neben dem Party-Motto („Maskenball“) auch eine Tombola mit persönlichen Preisen vor. Nach und nach landen 70 selbstgebastelte Lose im Topf, für die es unter anderem selbstgemachte Marmelade und Likör und ein gemeinsames Brunchen mit dem Geburtstagskind gibt. Schnell steht für die beiden außerdem fest, dass sie mit dem Tombola-Erlös ein gemeinnütziges Projekt unterstützen möchten. Aber welches?

Jana Schlomann-Schwerin fährt ins Klinikum Südstadt und macht in der Palliativstation Halt, um mit Palliativkoordinatorin Lucienne Weidner-Zellmer zu sprechen. Ihr Weg kommt nicht von ungefähr. 2015 erkrankte die Rostockerin an Krebs. In der Klinik für Strahlentherapie trifft sie damals ihre Freundin Marita wieder, die sie von früher kannte und überall wiedersehen wollte, nur nicht dort und unter diesen Umständen. Doch ihr Wiedersehen hat auch etwas Gutes: Zusammen fassen die beiden neuen Mut und schwören sich, dass sie wieder gesund werden. Und sie schaffen es.

Der Kontakt zu Lucienne reißt in den folgenden Jahren nicht ab. Die Palliativkoordinatorin ist es auch, die Jana Schlomann-Schwerin bei ihrem Besuch im Januar vom ASB-Wünschewagen erzählt. Nach einem Blick in den Projekt-Flyer steht die Entscheidung fest: Mit der Tombola wird der Wünschewagen MV unterstützt. Denn auch für Rostockerin hätte es soweit kommen können, sich intensiv Gedanken über einen letzten Wunsch machen zu müssen.

Zur Geburtstagsfeier erscheinen die Gäste schließlich schick gekleidet, die Gesichter unter verzierten Masken verhüllt. Als sie von der Tombola und dem Wünschewagen erfahren, greifen sie sofort zu. In Windeseile sind die Lose vergriffen und sogar Schuldscheine landen in der Spendenbox von all denjenigen, die kein Geld mit zur Party genommen hatten. 270 Euro kommen allein am Abend zusammen, im Nachgang erhöht sich die Summer noch auf unglaubliche 500 Euro!

Und mit genau dieser Überraschung stehen Jana Schlomann-Schwerin und ihre Freundin Marita am 14. Februar im Flur der Landesgeschäftsstelle und umarmen eine sprachlose Bettina Hartwig, die zum Glück vorher nicht wusste, worum es beim Besuch geht. Denn dadurch war die Freude bei der Projektleiterin des Wünschewagens nochmal größer als sie es ohnehin schon war.

Vielen herzlichen Dank für diese außergewöhnliche Spende und den lieben Besuch bei uns! Diese wunderbare Geste werden wir nicht vergessen.

Folgen Sie uns auch auf Facebook

Folgen Sie uns auf Facebook