News

Unterstützer der ersten Stunde zum Zweiten

vom 08.09.2019

Der Wünschewagen war noch nicht an Ort und Stelle und der offizielle Projektstart in weiter Ferne: Trotzdem gingen beim Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) in Mecklenburg-Vorpommern bereits Monate vor der allerersten Wünschefahrt im Mai 2017 und der feierlichen Inbetriebnahme im darauffolgenden Juni ein paar Spenden beim ASB für unser neues Herzensprojekt ein. 



Ein Unternehmen, das zu den Unterstützern der ersten Stunde zählt und schon im Winter 2016 an das Gelingen des Wünschewagens geglaubt hat, ist die Projektgesellschaft Stadt Greifswald mbH (PGS). Bei einer einmaligen Spende sollte es aber nicht bleiben. In diesem Sommer folgte auf das damalige Weihnachtsgeschenk, das zum erfolgreichen Start des Wünschewagens beigetragen hatte, nun ein noch viel größeres: Anlässlich des 10-jährigen Jubiläums der PGS spendete die im Juli 2009 gegründete Tochter der Wohnungsbau- und Verwaltungsgesellschaft (WVG) der Hansestadt 5.000 Euro an unser soziales ASB-Projekt.

Bis zum Schluss hielten Betriebsleiter Frank Sens und sein Team den endgültigen Betrag am Tag der Spendenscheckübergabe unter Verschluss und sorgten damit bei der Enthüllung der Charity-Summe für eine riesige Überraschung bei Bettina Hartwig, der Projektleiterin des Wünschewagens MV.



„Unsere Philosophie ist es, zu unserem Jubiläum anderen etwas Gutes zu tun. Und genau das, nämlich anderen etwas Gutes zu tun, ist der Kern des Wünschewagens. Es gibt viele tolle Projekte, die eine Unterstützung verdient gehabt hätten, aber der Wünschewagen hat uns alle im Team begeistert und emotional sehr mitgenommen. Deshalb haben wir uns auch gesagt: Alles, was wir haben, geben wir dorthin“, erklärt PGS-Betriebsleiter Frank Sens die gemeinsame Entscheidung für den Wünschewagen als Spendenempfänger. 


Spätestens bei der Übergabe des Spendenschecks am 19. Juli sahen sich die Bauingenieure in ihrer Auswahl bestätigt. Bettina Hartwig und Peggy Bendlin, die ehrenamtlich letzte Wünsche erfüllt und bereits zahlreiche Wünschefahrten mitgemacht hat, brachten allen anwesenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der PGS den Wünschewagen näher und gaben einen tiefen Einblick in die ersten beiden Jahre des landesweiten ASB-Projekts mit all seinen berührenden Lebensgeschichten.

Dank der großzügigen Spende der Projektgesellschaft Stadt Greifswald mbH kann der Wünschewagen MV nun weitere letzte Träume von schwerkranken Menschen wahr werden lassen.

Vielen Dank!

Folgen Sie uns auch auf Facebook

Folgen Sie uns auf Facebook